Liebe und Partnerschaft

Die perfekten Trauringe: Alles über das Material, Gravuren und Co.

Kein anderer Schmuck ist so bedeutend wie die Trauringe. Diese beiden Ringe symbolisieren die ewige Liebe zweier Menschen und verbinden das Paar ein Leben lang. Aus diesem Grund ist die Wahl dieses Schmucks von großer Bedeutung. Was zu beachten ist, erfahren Sie im Anschluss.

Das Material: Es muss nicht immer nur Gold sein

Vor einigen Jahren wurden praktisch alle Eheringe aus Gold hergestellt. Die Materialwahl war relativ eingeschränkt, sodass Menschen ihre Trauringe anders individualisieren mussten: Mit Gravuren, verschiedenen Größen und schönen Steinen. Heute sieht die Situation dagegen anders aus, Trauringe werden aus den verschiedensten Materialien hergestellt:

  • Gold: Dieses Material gehört zu den ersten Edelmetallen, die die Menschheit zu Ringen verarbeitet hat. Es kommt in der Natur vor und besitzt hervorragende Eigenschaften zur Schmuckherstellung. Aufgrund seiner Rarität ist es sehr wertvoll.
  • Platin: Das kostbarste und edelste Schmuckmetall wurde 1735 in Kolumbien entdeckt. Es ist 30 Mal so selten wie Gold und hat den Vorteil, absolut hautverträglich zu sein. Diese Vorteile haben allerdings ihren Preis.
  • Palladium: Dieses Mitglied der Platinmetalle ist halb so schwer wie Platin und somit weitaus günstiger. Seine silberne Farbe macht dieses Material zu einer hochwertigen Alternative zu Silber.
  • Edelstahl: Ein sehr robustes und strapazierfähiges Material, welches mit seinem matten und edlen Glanz bei vielen Menschen gut ankommt.
  • Titan: Ein edles, zeitloses und beständiges Material, welches halb so schwer wie Edelstahl ist. Auch Titan ist sehr hautverträglich und somit für Allergiker geeignet.

Die richtigen Trauringe in 5 Schritten finden

Die Suche nach den perfekten Eheringen sollte einige Wochen, wenn nicht gar Monate im Voraus beginnen. Nur so können Brautpaare sicher sein, keine Kompromisse eingehen zu müssen. Folgende Schritte sollten Brautpaare befolgen:

  1. Grundform ermitteln: Ringe besitzen im Grunde zwei Formen: Die Außenform und die Innenform. Erstere bestimmt lediglich über die äußere Erscheinung des Ringes. Die innere Form dagegen ist wichtig für den Tragekomfort, welcher nicht von jedem Menschen gleich empfunden wird. Lassen Sie sich vom Juwelier beraten und entscheiden Sie, ob die Ringe lieber leicht bombiert, rund, geradlinig, flach oder mit Volumen sein sollen.
  2. Die Breite: Trauringe können breit oder schmal sein, hier entscheidet lediglich der Geschmack. Je nachdem, wie das Design des Rings aussieht, können einige Varianten sehr voluminös oder zart wirken. Wer sehr zarte Hände besitzt, sollte zum Beispiel keine voluminösen Ringe wählen, da diese nicht passen. Auf der anderen Seite passen zarte Ringe nicht an eine kräftige Männerhand.
  3. Material & Farbe: Die wohl schwierigste Entscheidung für das Brautpaar ist die Wahl des Materials und Farbe der Ringe. Hier entscheidet meist nicht nur der persönliche Geschmack, sondern auch das Budget. Brautpaare müssen einen Kompromiss zwischen persönlichen Geschmack und beste Qualität finden. Grundsätzlich sollten sie nicht am Material sparen, denn die Trauringe sollen ein Leben lang halten und auch noch in 50 Jahren gefallen. Neben dem Klassiker Gold gibt es heute auch besonders hautverträgliche Materialien wie Platin und Titan.
  4. Oberfläche & Steine: Ein und derselbe Ring kann äußerst unterschiedlich sein, wenn er in einer matten und einer hochglanzpolierten Variante vorliegt. Für welche Variante man sich entscheidet, liegt ganz beim Brautpaar, beides hat definitiv seinen Charme. Auch die Wahl von wertvollen Steinen wie Diamanten kann einen Ring stark verändern. Besonders beliebt sind Diamanten in Brillantschliff. Durch diese Bearbeitung entstehen wunderschöne Lichtbrechungen, die ihn noch strahlender machen. Diamanten sind in verschiedenen Größen und Qualitäten vorhanden, sodass es für jeden Geldbeutel eine Lösung gibt.
  5. Gravur: Kaum ein Brautpaar verzichtet auf die alte Tradition, ihre Trauringe zu gravieren. Dadurch verleihen sie ihren Ringen eine ganz individuelle und persönliche Note. Im Laufe der Jahre haben sich die Gravurtechniken der Juweliere weiterentwickelt. Angefangen bei verschiedenen Gravurtechniken über verschiedene Schriftarten steht Brautpaaren praktisch alles zur Verfügung, was sie sich wünschen könnten. Inspirationen für Gravuren finden Sie hier.

Ähnliche Artikel