Ratgeber

Die Wahl des passenden Schulrucksacks –10 Tipps vom Fachmann

Wer den richtigen Schulrucksack finden möchte, sollte sich an einigen Parametern entlang hangeln, die aufzeigen, was wichtig ist.

Design

Das Design ist wahrscheinlich eines der wichtigsten Kriterien schlechthin, ohne dass die meisten Menschen es konkret wahrnehmen. Die Wahrnehmung will geschult werden und so finden unterschiedliche Menschen verschiedene Rucksäcke schön und ästhetisch. Gerade in Zeiten der Jugend ist der Ranzen ein Faktor, der eine gewisse Coolness ausdrücken muss.

Besonders populäre Schulrucksäcke kommen derzeit von Herstellern wie Dakine, Satch und Fjällräven. Für die Jüngeren sind die Schulrucksäcke von Coocazoo „in“. Grundsätzlich gibt es aber auch noch einige unpopuläre, meist sogar qualitativere Rucksackhersteller wie Unit Portables, die vergleichsweise nur wenige Stückzahlen liefern können, aber dafür mit nordisch extrem funktionellen Design punkten können.

Stauraum

Auch nicht vernachlässigbar ist das maximale Volumen des Schulrucksack, denn dieses legt fest, ob genügend Stauraum für alle Utensilien verfügbar sind.Es sollte ein mindestens eine Unterteilung der Innenfächer vorhanden sein, damit schwere Bücher und leichtere Hefte getrennt werden können und so das Gewicht der Bücher nah am Rücken getragen werden können.

Material

Beim Material ist bei langfristiger Benutzung darauf zu achten, dass alle verwendeten Materialien leicht abwaschbar und einfach zu reinigen sind.Während bei Kindern mindestens 30% der verwendeten Materialien Licht reflektieren sollten, überwiegt bei Jugendlichen der Coolness-Faktor, sodass zumindest ein paar kleine Steifen reflektieren sollten.

Qualität

Weiterhin erscheint die Verarbeitung des Schulrucksacks als recht wichtig. So soll der Schulrucksack einige Jahre halten, wenn auch ein neues Design nach kurzer Zeit vom Jugendlichen gewünscht sein könnte. Wenn allerdings ein geliebter Rucksack vorzeitig sich auflöst, ist dies sehr ärgerlich. Es ist deshalb lohnenswert beim Kauf ein Auge auf vor allem die Reißverschlüsse und Nähte des Rucksacks zu werfen.

Sicherheit

Die Sicherheit des Schulrucksack ist natürlich ebenso ein entscheidender Faktor. Qualitätssiegel sind dabei eine interessante Entscheidungshilfe, die allerdings jeder Schulrucksack der guten Hersteller besitzen sollte.

Die geläufigsten Zeichen sind dabei DIN-Norm 58-124, TÜV- und GS-Siegel (geprüfte Sicherheit). Umso mehr Prüfsiegel ein Ranzen hat, umso besser ist er sicherlich. Die DIN-Norm 58-124 beinhaltet Vorgaben an Ausstattungs- und Sicherheitsmerkmale, die jeder Ranzen erfüllen sollte (z.B. wasserdicht, ausreichend breite Tragegurte, sicher). Mit dem Siegel für geprüfte Sicherheit GS vom TÜV Rheinland werden unter anderem die Materialien auf Schadstoffe untersucht. Gerade bei Kindern sollte bei Schadstoffen kein Kompromiss gemacht werden.

Preis

Ein weiterer Faktor ist natürlich auch der Preis. Gute Rucksäcke lassen sich ihre Qualität und Design selbstverständlich dementsprechend bezahlen, immerhin werden die meisten Ranzen in Handarbeit zusammengesetzt.

Die meisten Hersteller geben von sich aus deshalb eher selten Rabatte, außer vielleicht es werden neue Modelle herausgegeben. Nichtsdestotrotz lässt sich dagegen im Einzelhandel oder bei gebrauchten Ranzen auf Ebay oder bei Flohmärkten einiges an Nachlass erzielen. Weitere Überlegungen zu dieser Fragestellung: Wo man Schulrucksack günstig kaufen kann

Gewicht

Ein weiteres Kriterium für die Auswahl des richtigen Schulrucksacks sollte die optimale Verteilung des Gewichts sein.Dies hängt jedoch nicht nur von dem Schulrucksack selbst ab, sondern auch von Art der Schlichtung des Inhalts, also der Bücher.Der schwerste Gegenstand sollte deshalb immer möglichst nah am Rücken sein, da er hier am leichtesten getragen werden kann.

Tragekomfort

Natürlich kommt es zuallererst beim Rucksack auf den Tragekomfort an. Wenn dieser nicht passt, helfen die ganzen anderen Features nichts und der Ranzen ist untauglich.Der Schulrucksack sollte je nach individueller Körperform entweder die Form eines Tornisters oder eines Rucksacks haben. Dabei ist mittlerweile zu sagen, dass die meisten modernen Schulrucksack ohnehin eine Mischform aus beidem sind.

Ein besonderes Augenmerk sollte man außerdem darauf haben, dass die Träger verstellbar sind. Diese sollten am Schulrucksack schnell und einfach verstellt werden können. Nur so ist eine gute Passform und damit rückenschonendes Tragen gewährleistet.Im Bereich der Träger und des Rückens sollte auf eine ausreichende Polsterung geachtet werden. Sowie darauf, dass der Tornister auf die ergonomischen Bedürfnisse von Kindern ausreichend angepasst ist.

Wann ist der Schulrucksack am günstigsten?

Generell ist der kurze Blick auf den Termin der Einschulung zu empfehlen. Diese Termine sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Grundsätzlich bewegen wir uns allerdings im Bereich von August und September. Es ist also ratsam, wenn man sich im Ausverkauf, also nach der Einschulung des vorherigen Jahres, auf die Suche macht. Es ist also empfehlenswert den Winter oder auch noch das Frühjahr vor der relevanten Einschulung zu benutzen, um den Schulrucksack zu besorgen.

Auf diese Weise hat man genügend Zeit sich zu informieren, unterschiedliche Ranzen auszuprobieren und so das richtige Modell für den Schulanfänger zu finden. Je nach Körperform und Geschmack des Kindes kommen hier unterschiedliche Schulrucksack in Frage. Grundsätzlich sollte man primär auf die Größe des Ranzens achten. Ein guter Sitz, die ergonomische Beschaffenheit und der allgemeine Tragekomfort stehen beim Kauf an oberster Stelle. Natürlich sind noch viele andere Sachen, wie Sicherheit, einfache Handhabung für den ABC-Schützen oder eine hochwertige Verarbeitung wichtig.

Als weiteren Vorteil des frühen Kaufs ist die Möglichkeit, den Schulrucksack zum Beispiel an Ostern als Geschenk geben zu können. Ob das gute Stück dann wirklich ein Geschenk wird oder als reiner Nutzgegenstand betrachtet wird, den es zwischen durch gibt, ist persönliche Geschmacksache.

Ähnliche Artikel