Ratgeber

Immobilienbetrug in der Schweiz

Auf dem ersten Blick sieht das Angebot verlockend aus. Eine Vier Zimmer Wohnung mitten in Zürich für gerade einmal 1200 Franken pro Monat. Auch die Fotos der Wohnung sehen sehr gut aus. Eine moderne Wohnung mitten in Zürich. Jetzt schalten sich im Kopf alle Alarmsignale aus und man versucht so schnell wie möglich mit dem Vermieter Kontakt aufzunehmen.

Bekommt man eine Nachricht von dem Vermieter, hat dieser plötzlich einen ganz anderen Namen und lebt gar nicht in Zürich, sondern lebt aktuell in England oder Irland und möchte seine Wohnung in Zürich nun vermieten. Er möchte aber keinen Mietvertrag aufsetzen, sondern alles über das Vermittlungsportal AirBnB abwickeln, damit er nicht betrogen wird.

Betrüger möchten die Kaution

Es wird schnell sichtbar, dass der vermeintliche Vermieter es auf die Kaution von 3 Monatsmieten abgesehen hat. Er möchte die Kaution schon vor der Besichtigung der Wohnung haben. Man soll auf AirBnB die Wohnung praktisch buchen und wenn einem die Wohnung nicht gefällt, dann bekommt man das Geld sofort zurück – so der Vermieter.

Man sollte sich nicht der Illusion hingeben, dass man diese Wohnung jemals besuchen wird oder man die Kaution zurückerhält. Diese Masche wird auf praktisch alle Portalen von verschiedenen Betrügern umgesetzt. In einem solchen Fall einen Anwalt einzuschalten ist die klügste Option.

Ähnliche Artikel