Gesundheit

So bleiben Ihre Füsse gesund

Tun Sie sich hin und wieder selbst etwas Gutes und pflegen Sie Ihre Füsse, welche Sie so verlässlich durch das Leben tragen. Es ist nicht schwierig, einige Tipps und Tricks im Alltag zu beherzigen, wenn es um die richtige Fusspflege geht.

Barfuss laufen ist schön

Gönnen Sie Ihren Füssen eine Pause und legen Sie Ihre Schuhe beiseite, um barfuss zu laufen. Wann immer es sich ergibt, sollten Sie ohne Schuhe unterwegs sein. Für gesunde Füsse ist das der wichtigste Tipp von allen. Keine andere Art des Laufens ist so ursprünglich.

Wenn Sie barfuss laufen, halten Sie nicht nur das Fussgewölbe, sowie die Muskeln und die Sehnen gesund, sondern Sie aktivieren und mobilisieren Ihren Fuss durch die unterschiedlichen Untergründe. Ausserdem geniessen Sie zahlreiche wundervolle Sinneseindrücke, wenn Sie zu Fuss am Waldboden, über Sand, im Gras oder auf einer Wiese laufen. Ihre Füsse werden dabei kostenfrei massiert und die frische Luft tut ohnehin gut.

Deshalb können Sie für den Alltag die Faustregel einführen, wenige Minuten barfuss zu laufen. Manchmal dürfen es auch längere Strecken sein. Sie merken schnell, welch Wohltat es für Ihre Füsse bedeutet.

Unangenehmer Fussgeruch

Sie leiden unter Fussgeruch? Wenn Ihnen der Fussgeruch sehr lästig ist, gibt es Möglichkeiten, dagegen vorzugehen. Am besten klären Sie die Ursache, denn eventuell ist Fusspilz der Grund dafür, dass Ihre Füsse streng riechen. Eine andere Ursache kann zum Beispiel das Tragen von ungeeignetem Schuhwerk sein. Nehmen Sie Medikamente ein? Auch diese führen eventuell zu vermehrtem Fussgeruch. Achten Sie darauf, die richtigen Socken und die richtigen Schuhe zu tragen und verwenden Sie die richtige Fusspflege gegen Fussgeruch. Teebaumöl, Fusspuder und weitere nützliche Hilfsmittel sind ein Geheimtipp.

Tragen Sie neutrale Schuhe

Verwenden Sie Schuhe mit Absätzen nur in Massen und greifen Sie bestenfalls zu neutralen Schuhen. Natürlich sind Schuhe mit Absätzen besonders schön, aber gleichzeitig bedeutet das für die Füsse Gift. Hohe Absätze bei Schuhen sorgen für viele Belastungen und einer verkürzten Fussmuskulatur. Sie wollen trotzdem mit der Mode gehen? Dann minimieren Sie die Tragezeiten von High Heels auf ein Minimum.

Welcher Schuh passt Ihnen?

Vermeiden Sie es, zu weite oder zu enge Schuhe zu tragen und wählen Sie die ideale Passform für Ihre Füsse. So liefern Sie angemessenen Platz und gleichzeitig die passende Unterstützung für Ihre Füsse. Wenn Ihre Schuhe zu klein oder zu eng geschnitten sind, können Rötungen, Druckstellen und Blasen entstehen. Im schlimmsten Fall kommt es zu Wachstumsfehlstellungen. Zu grosse bzw. zu weite Schuhe hingegen sorgen dafür, dass Ihre Füsse darin herumrutschen und eventuell stauchen sich Ihre Zehen. Kaufen Sie keine Schuhe, wenn diese nicht 100 % sicher passen.

Sind Ihre Schuhe richtig gedämpft?

Haben Sie sich schon einmal Gedanken über die richtige Dämpfung Ihrer Schule gemacht? Dieses Thema ist besonders interessant. Ihre Schuhsohle sollte weder zu hart, noch zu weich sein. Genauso ähnlich, wie bei Bettmatratzen auch, kann ein Fussbett auch zu weich, bzw. zu hart sein. Ihr Fuss sollte immer halt finden, damit es zu keiner Überdehnung kommt. Auch dann, wenn sich ein sehr weiches Fussbett für Sie angenehm anfühlen mag, ermüden Ihre Füsse deshalb nach kurzer Zeit besonders schnell.